Herzlich willkommen 

 

Keine Präsenz-Gottesdienste

 

Während des Lockdowns sagen wir alle Präsenzveranstaltungen in unserer Kirchengemeinde ab.

Die Dankeskirche ist sonntags, zwischen 10 und 12 Uhr, zum stillen Gebet geöffnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grafik: medio.tv/Wolfgang Fricke


Der Impuls zur Woche

Der Weltgebetstag blickt in diesem Jahr nach Vanuatu. Karla Wecke lädt ein zur Bildmeditation des Titelbildes von Juliette Pita.

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass man gerade kaum noch Menschen lächeln sieht? Schade, findet Kirchenvorsteherin Martina Kailing in ihrem Impuls zur Woche.


 

Wir feiern am am Sonntag, 31. Januar, um 17 Uhr zu einem digitalen Gottesdienst. „Wir wollen endlich wieder einmal zusammen Gottesdienst feiern und haben uns entschieden, dies aufgrund der Corona-Pandemie in Form einer Videokonferenz zu machen“, so Pfarrer Uwe Steuber.

Miteinander ins Gespräch kommen am 31.1.

So können sich die Teilnehmenden sehen und vielleicht auch miteinander ins Gespräch kommen. „Der Gottesdienst ist ein Experiment mit dieser für uns neuen Gottesdienstform. Aber ganz wichtig: Es ist gar nicht so schwer, dabei zu sein“, sagt Pfarrer Uwe Steuber, der den etwa halbstündigen Gottesdienst gestalten wird. Angeboten wird die Veranstaltung über die Plattform Zoom. Am einfachsten ist die Teilnahme mit PC, Laptop, Tablet oder Handy mit Kamera, möglich ist aber auch die Teilnahme ohne Bild, per Telefon.

Anmeldung über das Pfarramt

Wer mitmachen möchte, sollte sich bis Freitag, 29. Januar, mit E-Mail anmelden: Pfarramt.Gelnhausen-2@ekkw.de. Am Samstag werden dann die Zugangsdaten und weitere Informationen verschickt.


Heiligabend-Gottesdienst mit Krippenspiel aus der Dankeskirche.



 

Baum der Wünsche

Mit dem Advent beginnt die Zeit des Wartens, aber auch der Vorfreude. In diesem Jahr trüben die Corona-Pandemie und die Angst vor steigenden Infektionszahlen bei vielen Menschen die Freude auf das Weihnachtsfest. Deshalb haben wir uns etwas einfallen lassen: „Wir wollen wissen, was sich die Menschen wünschen, auf was sie sich in diesen Tagen besonders freuen, wovon sie träumen“, sagt Kirchenvorsteherin Karla Wecke. Mit den Wünschen der Haitzer und Höchster wollen wir den Weihnachtsbaum vor der  Dankeskirche schmücken.

Was ist dein größter Wunsch

 

„Ich kann nur dann etwas zur Erfüllung der Wünsche derer, mit denen ich zusammenlebe, beitragen, wenn ich diese kenne. Darum ist es sinnvoll, unsere Wünsche mit anderen zu teilen“, sagt Pfarrer Uwe Steuber. Und so geht es: „Wir haben in beiden Ortsteilen bunte Weihnachtskugeln verteilt, auf denen jeder seinen Wunsch aufschreiben darf: sei es das Wiedersehen mit der Familie, der Wunsch gesund zu bleiben, die Hoffnung, an Weihnachten nicht einsam zu sein oder was einen sonst gerade bewegt“, so Kirchenvorsteherin Stefanie Bock.

Christbaumkugel liegen in Geschäften aus

 

Die Christbaumkugeln liegen ab sofort aus im Modehaus Flach und im Nahkauf, Kremp’sche Spitze 2, Gelnhausen und in der Höchster Filiale der Bäckerei Pfeifer Brot & Mehr, Leipziger Allee 29. Dort können die Kugeln zu den jeweiligen Öffnungszeiten beschriftet werden. Die mit Wünschen beschrifteten roten, weißen und rosa farbigen Kugeln werden vom Kirchenvorstand regelmäßig eingesammelt und an den Weihnachtsbaum gehängt.„Nach und nach entsteht so ein Baum der Wünsche. Wir können zwar nicht versprechen, dass alle Wünsche wahr werden, aber der Baum wird uns daran erinnern, die Hoffnung nicht zu verlieren“, sagt Pfarrer Uwe Steuber.

 

 

 

 

 

Adventsaktion

Konfirmandinnen und Konfirmanden verteilen Weihnachtsgrüße in Gelnhausen, Haitz und Höchst. Unterstützt werden sie dabei von den Mitarbeitenden im Besuchsdienst und von Kirchenvorstandsmitgliedern. „Die Treffen in den Seniorenclubs und die Adventsnachmittage mussten wir absagen. Da wollen wir wenigstens auf diesem Wege Kontakt zu unseren älter als 80-jährigen Gemeindemitgliedern halten und ihnen eine kleine Freude bereiten“, sagte Pfarrer Uwe Steuber. In den Taschen, die an den Haustüren abgegeben werden, finden sich kleine Überraschungen zu Advent, Weihnachten und dem Jahreswechsel.

 

Glocken rufen zum Gebet

Morgens, mittags und abends rufen die Glocken der Dankeskirche zum persönlichen Gebet. Im Gebet wächst die Kraft zum Handeln für unsere Nächsten.

Hilfsangebot

Brauchen Sie Hilfe oder wollen Sie helfen? Hier erhalten Sie weitere Informationen.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Matthäus 28, 20: "Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende".